Dienstag, 10. November 2015

10. Kulturstammtisch

Am 20. November laden wir ganz herzlich zu unserem nächsten Kulturstammtisch ein. Wir möchten die Möglichkeit geben, die Galerie am Domhof in Zwickau näher kennen zu lernen. Zudem steht unsere Runde wie gewohnt einem offenen und regen Meinungsaustausch zu Aspekten der Kulturarbeit in der Region und zu aktuellen Projekten zur Verfügung. Zukünftig möchten wir unseren Stammtisch durch Kurzvorträge, Feste oder Workshops bereichern. Gern würden wir uns bei diesem Treffen über Vorschläge und Anregungen beraten.

Für weitere Informationen und die Anmeldung können Sie uns gern kontaktieren.

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Kunst im neuen Licht

Die Galerie am Domhof Zwickau konnte sich nach über einjähriger Sanierung Ende September im neuen Glanz präsentieren. Neben technischen Notwendigkeiten wurde vor allem viel Arbeit in die Restaurierung des einst versteckten Oberlichtes und der holzbemalten Decke im großen Ausstellungssaal investiert. Ein völlig neues Raumgefühl erwartet die Besucher, welche vorher nur die abgehängte Decke und den tageslichtfreien Raum kannten. 
Viele kleine und große Neuerungen und Verschönerungen haben das gesamte Innere der Galerie beträchtlich aufgewertet. Um so mehr strahlte auch die erste Ausstellung nach der Baupause, der "Sommersalon 2015" des Kunstverein Zwickau e.V., zu dem sehr viele Gäste erschienen, weil gleichzeitig die Wiedereröffnung der Galerie stattfand.

"Sommersalon 2015" im neu sanierten Ausstellungsraum

Freitag, 28. August 2015

Stammtisch auf der IBUg

Ein paar Eindrücke von unserer Stammtisch-Exkursion zur diesjährigen IBUg in der Alten Kaffeerösterei in Plauen am 27.8.2015.

Noch vor dem großen Besucheransturm konnten wir am Donnerstagabend auf Einladung des Plauener Kulturreferenten Dirk Heinze das Gelände mit den fast fertigen Street-Art-Werken besichtigen, dem ein oder anderem Künstler über die Schulter schauen und uns in vertrauter Runde über KunstKulturförderung und Vereinsarbeit austauschen.

Wer noch Zeit hatte lies den lauen Sommerabend mit Musik im Innenhof und weiteren Gesprächen ausklingen.

Besichtigung der Nebengebäude 
Maus mit Kaffeetasse
neue Skaterhalle
gemütlicher Abendausklang

Mittwoch, 5. August 2015

9. Kulturstammtisch

Am 27. August laden wir ganz herzlich zu unserem nächsten Kulturstammtisch ein. Zu diesem Anlass möchten wir einen gemeinsamen Ausflug in unsere Nachbarstadt Plauen organisieren. Wir werden die Möglichkeit nutzen, die Kulturszene im Vogtland näher kennen zu lernen und zu den Akteuren vor Ort neue Kontakte aufzubauen. Wir möchten die Vernetzung fördern, um vielfältige Kooperationen und Ideen anzuregen. Zu Beginn erhalten wir  zudem – noch vor der offiziellen Eröffnung – einen Einblick in die diesjährige IBUg  auf dem Gelände der Kulturfabrik „Alte Kaffeerösterei“.

Für weitere Informationen und die Anmeldung können Sie uns gern kontaktieren.

Sonntag, 17. Mai 2015

8. Kulturstammtisch

Am 29. Mai laden wir ganz herzlich zu unserem nächsten Kulturstammtisch in die Räume des soziokulturellen Zentrums "Alter Gasometer e.V." Zwickau ein. Natürlich steht unsere Runde wie gewohnt einem offenen und regen Meinungsaustausch zu Aspekten der Kulturarbeit in der Region zur Verfügung. Im Garten des Hauses laden wir zur kulturellen Diskussion und zum gemütlichen Grillabend ein.

Für weitere Informationen und die Anmeldung können Sie uns gern kontaktieren.

Samstag, 2. Mai 2015

Ausschreibung des 10. Literaturwettbewerbs 2015

Thema: Hinter der Tür


Was von dem Leben „draußen“ nehme ich mit in mein Privates, wenn ich die Wohnungstür hinter mir schließe? Auf welche freudige, aufregende, verwirrende Erfahrung treffe ich, wenn ich hinter eine fremde Tür schaue oder gar trete? Hinter geschlossenen Türen kann Geheimes verhandelt werden oder sich Unheimliches begeben. Wann und wem mache ich meine Türen weit auf und lade ihn ein hereinzukommen?

Veranstalter: Förderstudio Literatur e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Zwickau und dem Kulturraum Vogtland - Zwickau

Teilnehmer: Schreibende Wohnort Zwickau, Zwickauer Raum, Regierungsbezirk Chemnitz

Genre und Umfang: Kurzgeschichten, Erzählungen … (max. fünf Normseiten) oder Gedichte (max. fünf Einzeltexte), jeweils unveröffentlicht.

Einsendung: bis 31.05.2015 postalisch an

Förderstudio Literatur e.V.
„Galerie am Domhof“
Domhof 2, 08056 Zwickau


Bitte dreifache Ausdrucke, Textblätter ohne Namen, persönliche Angaben (Anschrift, Alter, Mail o. Tel.) auf Extrablatt

Preise: jeweils bis drei Geld- und Sachpreise in den Sparten

    Prosatexte
    Gedichte
    Texte von Kindern und Jugendlichen

(vorbehaltlich der Bewilligung von Projektmitteln)

Es kann auch ein Förderpreis vergeben werden.

Auszeichnungsveranstaltung voraussichtlich September 2015

Veröffentlichung der Preisträgertexte im „Jahresring 2016“, einem Almanach des Förderstudios Literatur e.V.

Samstag, 25. April 2015

Kultur und Eisberg


Wir sind jeden Tag von Kultur umgeben. Alles, was wir tun, hat mit Kultur zu tun. Dabei ist Kultur nicht nur Kunst im engeren Sinn. Sie umfasst, wie unser Leben in all seinen Bereichen gestaltet ist. Auf der einen Seite gibt es Konzerthallen oder Museen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch:  Baukultur, Erinnerungskultur, Esskultur, Popkultur oder sogar Streitkultur.

Was bedeutet das für uns als kulturelle Akteure? Wir stehen niemals nur für uns allein. Wir repräsentieren ein vielfältiges Feld. Die Kulturinstitutionen sind nur die Spitze des Eisberges. Darunter liegen unsere Geschichte und unsere Gegenwart. Da liegt, wie wir miteinander umgehen wollen. Da liegt, was unser Leben ausmachen soll. Kultur ist nicht nur ein Teil unserer Arbeit. Es steckt mehr dahinter. Dieser zweite Bereich der Kultur, das Eis unter der Wasseroberfläche, hat auch Auswirkungen auf den ersten. Was man im klassischen Sinn unter Kultur versteht, sei es das Theater oder die Galerie, ist Teil des Alltags. Und umgekehrt. In Zeiten knapper Kassen geht es häufig um Fragen der Aufmerksamkeit, um die Bedeutug von Kunst und Kultur, ihre Existenzberechtigung. Darauf kann man mit Kulturbranding antworten oder mit der Besinung auf Altbewährtes. Aber vielleicht sollte man noch etwas ganz anderes betonen: Kultur gehört überall dazu. Sie prägt unser Bild von uns selbst. Daher: Wenn wir an unsere Arbeit in der Kultur denken, sollten wir an Vielfalt denken. Denn es bedeutet, wir arbeiten immer interkulturell und interdisziplinär. Wir arbeiten übergreifend und integrierend. Wir arbeiten im Großen und im Kleinen. Egal, ob wir mit der Grundschule in unserem Dorf, einem soziokulturellen Zentrum oder einer internationalen Gruppe von Graffiti-Artists zu tun haben. Egal ob wir spazieren gehen oder tanzen. Kultur schließt vieles ein. Wir müssen es uns nur ab und zu wieder bewusst machen. Und uns Offenheit, Freude und Interesse für die verschiedenen Spielformen der Kultur bewahren.

Montag, 9. Februar 2015

Stammtisch im Theater

Am 06. Februar fand der erste Kulturstammtisch im neuen Jahr im Foyer des Zwickauer Puppentheaters mit zahlreicher Beteiligung statt.
Informationen für die Teilnehmer boten sich in vielfältiger Art und Weise: von Annett Geinitz zur Kulturförderung, von Nicole Lorenz zum Projekt Körper.Region des Mondstaubtheaters und von Sebastian Kriegsmann zum Thema Kulturfabrik. Eine Kurzführung hinter den Kulissen des Theaters bescherte interessante Einblicke  in die Arbeit im Gewandhaus. Zum Ausklang boten sich wieder viele Gelegenheiten zum beruflichen und persönlichen Austausch.

Freitag, 23. Januar 2015

7. Kulturstammtisch

Am 06. Februar laden wir ganz herzlich zu unserem nächsten Kulturstammtisch in die Räume des Theaters Plauen-Zwickau ein. Wir möchten zu einem inhaltlichen Austausch über die Kulturszene in und um Zwickau anregen, wobei ein besonderer Fokus auf die Fördermöglichkeiten kultureller Arbeit und auf zukünftige Projekte gelegt werden soll. Anschließend kann sich wie gewohnt im persönlichen Gespräch und in offener Runde untereinander ausgetauscht werden.

Für weitere Informationen und die Anmeldung können Sie uns gern kontaktieren.

Dienstag, 20. Januar 2015

Eine Stadt ohne Theater?

Im Dezember letzten Jahres wehte ein eisiger Wind über die Theaterbühne. Es knirschte und knackte unter den Brettern, die die Welt bedeuten.

Im Dezember wurden die Eckpfeiler des neuen Grundlagenvertrages für das Theater Plauen-Zwickau veröffentlicht. Ab 2018 sollten hierbei die Zuschüsse der beiden Städte entscheidend gekürzt werden. Musiktheater, Chor, Orchester und große Teile der künstlerischen Leitung, Technik und Verwaltung wären diesem finanziellen Einschnitt zum Opfer gefallen. Das Ende des Vierspartentheaters. 

Im Januar haben sich nun, nach öffentlichem Aufruhr und Unterschriftenaktionen, noch einmal alle Beteiligten zusammengesetzt. Vorerst konnte eine Einigung erzielt werden. Die Zuschüsse wurden wieder angehoben. Die vertragliche Absicherung konnte ebenfalls bis auf das Jahr 2020 erweitert werden. Dennoch bleiben viele Fragen offen. 

Auch über den Dezember und Januar hinaus sollten wir uns für den Erhalt einer vielfältigen und aktiven Kulturszene in unseren Städten einsetzen. Ein Theater trägt in unvergleichlicher Weise dazu bei. Vom Maskenbildner bis zum Schauspieler, vom Dramaturgen bis zum Dirigenten. Vom Tänzer zum Puppenspieler, vom Regisseur zum Kartenverkäufer. Durch die Aufführungen, die Theaterpädagogik, durch jeden einzelnen Akteur wird die Identität der Stadt geprägt. Nicht nur das Theater selbst, auch andere kulturelle Einrichtungen und Projekte sowie das alltägliche Leben werden dadurch bereichert. Dies ist ein entscheidender Beitrag zur Attraktivität einer Stadt.

Dienstag, 13. Januar 2015

Neue Fördermöglichkeiten im Kulturraum

Innerhalb unseres Kulturraumes Vogtland-Zwickau werden in diesem Jahr wieder neue Fördermöglichkeiten geboten. Hiermit möchten wir auf zwei aktuelle Ausschreibungen aufmerksam machen:

Mit "Jeder Kita einen Künstler" wurde die Kooperation von Kindertageseinrichtungen mit Künstlern beziehungsweise die Förderung von Kulturellen Bildungsangeboten für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren in den Fokus gerückt. Die tollen Projektideen, die gute Umsetzbarkeit im ländlichen Raum und die erfolgreiche Durchführung seit 2 Jahren mit bisher 14 Teams haben eine Fortsetzung des Modellprojektes in unserem Kulturraum möglich gemacht. Daher können in diesem Jahr erstmalig bis zu 10 Teams mit je 900 Euro vom Kulturraum Vogtland-Zwickau für ihre geplanten Projektaktionen ab dem späten Frühjahr an die gemeinsame Arbeit gehen.

Neu und erstmalig!
Es gibt jetzt in unserem Kulturraum eine eigene Förderrichtlinie für Kleinprojekte der Kulturellen Bildung. Mit dieser Richtlinie soll ein flexibles Förderinstrument erprobt werden, um die Umsetzung kleinerer  und  kurzfristiger  Kooperationsprojekte  aus  dem  Bereich  der  Kulturellen  Bildung durch einen finanziellen Zuschuss zu ermöglichen. Wir wollen kulturelle Bildungsvorhaben fördern, die sich in Form von fachlich geleiteten Beteiligungsangeboten an  Kinder  und Jugendliche  zwischen  3  und  27  Jahren  im  Kulturraum  Vogtland-Zwickau  richten.  Eine Antragsstellung  für  Projektvorhaben  im  laufenden  Kalenderjahr  ist  mittels  ausgefüllten Antragsformulars ganzjährig möglich. Die Förderung je Projekt darf grundsätzlich 500 Euro nicht übersteigen und kann auch als Vollfinanzierung gewährt werden.

Ansprechpartner Kulturraum Vogtland-Zwickau: Janine Endler
Ansprechpartner Netzwerkstelle Kulturelle Bildung: Annett Geinitz
Weitere Informationen finden Sie hier.