Konzept

# Stammtisch entdecken
Das „Junge Kulturnetzwerk“ bietet ein Forum für kulturelle Akteure aus Wildenfels/Zwickau und den angrenzenden Regionen. Es soll ein gemeinsamer Austausch gefördert werden, aus dem sich Kooperationen und Synergieeffekte schöpfen lassen. In einer offenen Runde können eine Vielzahl von unterschiedlichsten Ideen und Erfahrungen eingebracht werden. Nach der Tradition der „Künstlerstammtische“ wird regelmäßig herzlich zu einem Treffen eingeladen.

# Kulturstandort gestalten
Ziel ist es, die Vernetzung zwischen Künstlern, Organisatoren und Verwaltung zu fördern und aus den verschiedenen Erfahrungen zu lernen. So wird auf bestehende Netzwerke zurückgegriffen und neue Zusammenarbeit geschaffen. Die Einladung richtet sich insbesondere an Kulturakteure unter 40 Jahren. Für jene ist es von besonderem Interesse, neue Kontakte zu knüpfen und so ein nachhaltiges Netzwerk zu etablieren. In anderen Altersgruppen besteht oftmals schon eine traditionelle Zusammenarbeit. Darüber hinausgehend soll ein regelmäßiger Austausch zwischen jungen Akteuren in der Kulturarbeit gebildet, sowie deren Anbindung an die bestehenden Strukturen gestärkt werden. Auf diese Weise wird die Region als zukunftsfähiger Kulturstandort gefördert.

# Plattformen schaffen
Durch eine engere Zusammenarbeit profitieren sowohl einzelne Institutionen als auch freiberufliche Künstler. Indem sich ein kulturelles Netzwerk herausbildet, können Erfahrungswerte, Kontakte und Konzepte ausgetauscht, Interessen gebündelt werden. Wer einen Musiker oder Grafiker für seine nächste Veranstaltung sucht, findet hier Ansprechpartner. Ressourcen können gemeinsam genutzt und Werbematerial weitergegeben werden. Ein kontinuierlicher Austausch zwischen verschiedenen Sparten ist immanent. Übergreifende Veranstaltungen wie die „Nacht der Schlösser“ oder der „Tag des offenen Denkmals“ können koordiniert werden. Preisvergaben, wie z.B. der Graupner-Preis, werden hier nochmals publik gemacht. Schritt für Schritt etabliert sich so ein wachsendes Podium zur Vermittlung kultureller Arbeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen